Angelreisen Ungarn

Angeln ist auch in Ungarn ein großes Hobby, so dass man dort viele schöne Orte zum Angeln finden kann. In einigen Regionen haben sich die Orte sogar auf Angler spezialisiert, so dass dort an nichts fehlt.

Ob nun Angel  auf Donau bei einer Städtereise nach Budapest, dem Urlaub am berühmten Plattensee(Balaton) im Landesinneren oder ein direkter Angelurlaub in einer der noch nicht so bekannten aber sicherlich auch äußerst schönen Ecken, Ungar ist ein Al Dorado für Angelfreunde. 

Brauch ich einen Angelschein?

Ja, jeder der in den Gewässern Ungarns angeln möchte benötigt auch eine Genehmigung. Ist man im Besitz eines deutschen Fischereischeins, bekommt man die Linzens ohne Probleme in den meisten Angelgeschäften, in den Touristenbüros oder manchmal auch direkt an dem jeweiligen Gewässern. Zusätzlich wird dann noch eine Angelkarte für das Gewässer benötigt. Diese bekommt man ebenfalls dort, wo es auch den Fischereischein gibt.

Für jeden der das Angeln einfach nur mal probieren möchte, bietet die ungarische Fischereibehörde einen Touristenfischereischein, welcher 90 Tage gültig ist und nur einmal im Jahr beantragt werden kann.

Hier ist das Land bereits sehr fortschrittlich, denn der Touristenfischereischein lässt sich online beantragen. Nach anlegen eines Profils einen kleinen Test, kann der Touristenfischereischein dann ausgestellt werden.

Pflicht ist hier ein Fangbuch zu führen und dieses bei der Behörde nach Ablauf des Scheins einzureichen. Auch das kann ganz komfortabel online gemacht werden.

Ungarn hat in den letzten Jahren die Kontrollen deutlich verschärft, so dass man es nicht unbedingt drauf anlegen sollte.

Angel für Kinder unter 18 Jahren

Hier wird in zwei Altersgruppen unterschieden.

Kinder: Bis 15 Jahre ist auch in Ungarn kein Angelschein erforderlich. Voraussetzung ist aber, das die Kinder in Begleitung eines Erwachsenen sind, der eine gültige Erlaubnis besitzt.

Auch dürfen die Kindern nur mit einer Rute angeln und haben andere Fangvorschriften zu beachten. In der Regel dürfen Kinder deutlich weniger Fangen als Erwachsene.

Jugendliche: Zwischen den 15. und dem 18. Lebensjahr ist bereits ein ein Fischereischein erforderlich, der ähnliche dem für Erwachsende erlangt werden kann. Doch es gelten für Jugendliche unter 18 Jahren nochmal besondere Regeln. Sie dürfen ebenfalls nur eine Rute benutzen und haben wie auch Kinder ein vermindertes erlaubtes Fangvolumen

Mindestmaße und Schonfristen

Natürlich gelten auch in Ungarn bestimmte Regeln beim angeln. Auch hier sind Schonzeiten und Mindestlängen der jeweiligen Fische zu beachten.

FischSchonzeitMin. Länge
Barbe02.05. – 15.06.40 cm
Bachforelle01.10. – 31.1222 cm
Forellenbarsch30 cm
Graskarpfen40 cm
Hecht15.02. – 31.03.40 cm
Karpfen02.05. – 15.06.30 cm
Nase02.05. – 15.06.
Orfe02.05. – 15.06.
Quappe20 cm
Rapfen01.03. – 30.04.40 cm
Regenbogenforelle22 cm
Sterlet01.03. – 30.04.45 cm
Wels02.05. – 15.06. 50 cm
Wolgazander01.03. – 31.05.20 cm
Zander01.03. – 30.04.30 cm
Zährte02.05. – 15.06.

Ein Angler darf täglich max. fünf geschützte Fische fangen, welche das Mindestmaß erfüllen. Von jeder Sorte dürfen es aber max. 3 Fische sein. Zusätzlich darf jeder Angler von einer nicht mit Mindestmaß geschützten Fischart 10 kg bzw. täglich 3 kg Volga Zander fangen.